Nuchis Sardinien

 Nuchis Sardinien Nuchis Sardegna NET KONTAKT Kontakt Sardegna NET|  Nuchis Sardinien ÜBER UNS CHI SIAMO| PARTNER PROGRAMM InfoLine Sardegna NET +39 349 5994024
Suchmaschine:
Nuchis
Typ
Name Hotel, Residenz, Ferienhaus, etc.
Gebiet
Nuchis
NuchisNuchisNuchisNuchis
NuchisNuchisNuchisNuchis
NuchisNuchis - WaschstelleNuchisNuchis - Landschaft
Nuchis - SteinpilzNuchis - Landschaft  
Zum ersten Mal in Nuchis angekommen, werden Sie angenehm überrascht sein: sauber und ordentlich, Nuchis ist ein typisches kleines Dorf der Gallura und offenbart eine außergewöhnliche Ästhetik.
In den engen Gassen des kleinen Dorfes mit nur 400 Einwohnern, verwundert den Besucher die reiche Anzahl an Blumenkästen und Blumenvasen, die von den Hausbesitzern ausgestellt sind.
Dies erinnert eher an ein typisches Dorf in Korsika, und ist selten in Sardinien zu sehen.
Ein Kontrast von den Farben der Blumen, zu den aus Granitstein gebauten Häusern.
Man sagt, das die Bewohner Nuchis größten Wert auf diese Blumenpracht legen, und dies spiegelt sich in der Lebensweise und der Art der Bevölkerung gegenüber seinen Gästen wieder.
Das Dorf liegt auf einer kleinen Anhöhe und genießt dadurch einen Ausblick auf die schönen Landschaftszüge und das bekannte und hochgelegene Bergmassiv "Limbara".
Auf etwa 500 Höhenmeter über dem Meeresspiegel, umgeben von dichten tiefgrünen Korkeichwäldern, die diesen Landstrich der Gallura ausprägen.
Die Wasserquellen "Rinaggiu", an den Hängen des nahe gelegenen Bergmassivs "Limbara" gelegen, speisen die Gegend mit Quellwasser, was hervorragende Eigenschaften aufweist.
Die Quelle "Rinaggiu" ist im Sommer ein örtlicher Treffpunkt für viele Menschen aus Tempio, die Stunden der Entspannung dort verbringen möchten.
Aber auch lange Spaziergänge in den Wäldern des "Limbara", die reich an Jahrhundertalten Bäumen und vielen Heilpflanzen sind, bieten dem Besucher ein reichhaltiges Angebot an Natur.
Mediterrane Pflanzenwelt, reichhaltig an wilden Pilzen, die ausgeprägte Tierwelt, das Tal des Mondes (Valle della Luna), bestückt mit einer enormen Anzahl an beeindruckenden Felskulissen.
Reste und Zeugen von Gletschern modelliert, sowie die archäologischen Stätte von Luras, geben dem Besucher dieser Gegend genügend Grund sich wohlzufühlen.
Gegründet wurde das Dorf um das Jahr Tausend. Nuchis hat im Ortskern fünf Kirchen, dies weist auf eine wichtige Vergangenheit hin.
Die Kirche Santa Croce aus dem siebzehnten Jahrhundert, hat außen eine Fassade mit einem Glockenturm, der einem Segel ähnlich sieht.
Die Kirche Spirito Santo (Heiliger Geist), aus dem dreizehnten Jahrhundert, ist aus exponierten Granitblöcken gebaut und beherbergt zwei wertvolle hölzerne Kruzifix aus dem 17. Jahrhundert und ein Gemälde von Giovanni Marghinotti mit der Darstellung der vollendeten Pentecoste (Pfingsten) aus dem späten neunzehnten Jahrhundert.
In der Nähe der Pfarrkirche Spirito Santo liegt die Kirche Santi Cosma e Damiano (Heiligen Cosmas und Damian), sie ist auch komplett aus Granit mit den Kantonen aufgebaut.
Sie wurde im Jahr 1529 gebaut und mit Fresken geschmückt.
Die Kirche von San Salvatore wurde 1891 erbaut.
In der Umgebung von Nuchis kann man die Tombe dei Giganti "Pascaredda" besuchen, es sind antike Gräber aus der Nuraghenzeit.
Zudem hat Nuchis auch die Nuraghenstätte "Agnu", und die heilige Quelle "Li Padadini".
Diese Quelle ist im Inneren aus Granitblöcken gebaut und heute noch aktiv.
Nuchis liegt an einer alten römischen Strasse, man sagt das dieser Ort von so großer Bedeutung war, dass die Römer hier ein Lager in der Nähe aufschlugen.
Heute ist die Bahnstation des Trenino Verde (Traditionszug und Schmalspureisenbahn) ein bedeutender Haltepunkt.
Die wohl interessanteste Bahnstrecke Sardiniens verbindet Sassari mit Palau.
Und viele Besucher machen genau hier Station, um der gastronomischen Verköstigung mit gallurischen Rezepten zu folgen.
Sehr interessant ist ein Besuch in das Forschungszentrum des Korks, was sich in Tempio Pausania im historischen Museum befindet.
Die Ausstellung beinhaltet ein Panorama der Geschichte des Korks, was bis ins 9. Jahrhundert zurückreicht.
Gewinnung, Verarbeitung in antiker Technik, bishin zur heutigen modernen Verarbeitung.
Korkeichen sind ein großer Bestandteil der örtlichen herstellenden und verarbeitenden Industrie.
Sogar eine spezielle Herstellung von Textilien aus Kork ist hier ansässig.
"Suberis" ist der Name dieser Textilienart ist mittlerweile weltbekannt. Sie wurde von der Modeschöpferin Anna Grindi erfunden und entwickelt.
Nuchis ist ein kleines Dorf, aber seine strategische Lage ermöglicht in nur wenigen Autominuten den gesamten Norden Sardiniens zu erkunden.
Castelsardo, Valledoria mit seinen heißen Quellen, der Strand von Badesi, Isola Rossa, Costa Paradiso, Santa Teresa di Gallura und die Costa Smeralda sind nur wenige Beispiele entlang der Küste.
Im Landesinneren haben wir die Bergmassive, die bis auf 1400 Höhenmeter ragen.
Ausflüge mit dem Geländewagen, Quad, Motorrad machen das Gebiet interessant.
Saisonbedingt kommt auch der Reichtum an Pilzen hinzu, und für die Freunde der Jagd ist das Gebiet sehr interessant.

Entfernungen:
39 km von Olbia
59 km von Santa Teresa di Gallura
75 km von Sassari
83 km von Porto Torres
106 km von Alghero

Ausstattung & Service
    • Archeologische Attraktionen
    • Autovermietung
    • Bar
    • Kirche
    • Kulturelle Attraktionen
    • Landschaftliche Attraktionen
    • Motorradvermietung
    • Naturschauspiele
    • Pizzerias
    • Quad Verleih
    • Restaurants
    • Traditionelle Feste
    • Wälder
ANGEBOTE Hotel De Charme - La Casa di Babbai


ESSEN & TRINKEN Restaurant & Pizzeria:
Bonvicino, Loc. Bonvicino, Tel: 079 674065
Melograno, v. Vitt. Emanuele, Nuchis, Tel: 079 674043