Viddalba Sardinien

 Viddalba Sardinien Viddalba Sardegna NET KONTAKT Kontakt Sardegna NET|  Viddalba Sardinien ÜBER UNS CHI SIAMO| PARTNER PROGRAMM InfoLine Sardegna NET +39 349 5994024
Suchmaschine:
Viddalba
Typ
Name Hotel, Residenz, Ferienhaus, etc.
Gebiet
Viddalba - S. Giovanni
Viddalba - S. GiovanniViddalba - CoghinasThermen von Casteldoria - genannt Li Caldani - im Fluß Coghinas 
  • Ort: Viddalba
  • BEWERTUNG:
  • LAGE:
    Viddalba befindet sich im Norden Sardiniens. Entfernungen in km: Porto Torres 40, Alghero 70, Olbia 75.
  • Special: Natürliches Thermalbad "Li Caldani" im Flußbett des Flusses "Coghinas".
Landkarte Viddalba
Viddalba , ein Ort mit etwa 2000 Einwohnern, er liegt in der Region der Gallura und Sassari in der fruchtbaren Ebene des Flusses Coghinas etwa 25 Meter über dem Meeresspiegel.
Seine Umgebung ist von den Bergspitzen Punta Salici (911 m), Monte Ruiu (600 m), Monte San Gavino (800 m) umgeben.
Das Gebiet um Viddalba hat eine Fläche von ca. 4.970 Hektar, von denen nur 110 Hektar Flachland darstellen, der Rest besteht aus einer schönen, hügeligen Landschaft.

Ein Urlaub in Viddalba bedeutet die Entdeckung der Tugenden des Flusses Coghinas, bekannt für seine Gewässer, die in einigen Flussabschnitten eine höhere Wassertemperatur haben.
Sie eignen sich besonders für thermale Anwendungen.
An mehreren Punkten entlang des Flussufers sprudeln heiße Quellen aus dem Sand, Brom- und Jodhaltiges Salz, der natürliche Schatz der Bäder von Casteldoria.
Die natürlichen Quellen werden von den Einheimischen "Li Caldani" genannt (Calda = heiß, Li Caldani = Die Heißen oder Heißmacher).
Sie bestehend aus sehr heißem Wasser, das bis zu 70° Celsius erreicht.
Die Anwendung in diesen Wasserquellen mit ihren Dämpfen bietet eine Heilung und Besserung nach einer Atemwegserkrankung.
Die Ufer des Flusses sind ebenfalls reich an Schlamm und Fango.

Diejenigen, die Geschichte und Archäologie mögen, können den herrlichen Ausblick der alten Burg "Castello dei Doria" (Burg der Doria) geniessen.
Sie wurde im zwölften Jahrhundert gegründet, und dann von König Peter von Aragon restauriert.
Zu besuchen sind auch das Archäologische Museum von Viddalba, gewidmet als archäologischer Zeuge der Gegend um Viddalba, von der Jungsteinzeit bis zum Mittelalter, und die deutlichen Spuren der römischen Präsenz.
Auch sich nicht entgehen lassen, wäre ein Besuch in den verschiedenen ländlichen Kirchen.
Darunter die Kirche "San Gavino a Monte", mit Blick auf den Golf von Asinara aus einer Meereshöhe von 800 m.
Interessant auch die Kirche "San Giovanni" aus der römischen Zeit, und der "Parco Archeologico Naturalistico" (Archäologischer Naturpark).

Trekking-Fans können Wanderwegen entlang des "Monte Ruiu" (Bergspitze Ruiu) folgen.
Es gibt auch zwanzig mit Kletterhaken ausgestattete Kletterwege und Klettersteige, wo sich unsere Bergsteiger vergnügen können, um die Gipfelspitzen der Gegend zu erreichen.

Ein weiterer empfehlenswerter Ausflug zu Fuß oder mit dem Pferd entlang des Bergs "San Gavino" (800 m).
Man sagt es ist ein Fitnessraum für Paragliding und Freeclimbing, wo man während des Trainings die Schönheiten der Gegend bewundern kann.
Vorbei an den Orten, die durch den "Muto di Gallura" (Der Taubstummer der Gallura) legendär gemacht wurden.
Ein taubstummer Bandit, der in der Gallura im 18. Jahrhundert sein Unwesen trieb.
Diese Unternehmungen seien laut dem Historiker "E. Costa" heute immer noch lebendig in diesen Orten.
Das Haus der "Amata Gavina" (Die Geliebte Gavina), die Kirche "San Gavino" (Sankt Gavino), und die alten Häuser und Wege vom kleinen Ort "L´Avru".

Der Fluss "Coghinas", auch während des Jahres sehr beliebt für sein Fischreichtum an Karpfen, Wolfsbarsch, Flussbarsch, Schleie, Meeräsche und Aal ist.
Es gibt viele Sportarten, die an dem Fluss "Coghinas" Freude machen, zum Beispiel Kanufahren bis zur Flussmündung, auf den Flussbänken wandern, mit dem Pferd oder Fahrrad unterwegs sein.
Am Fluss ist eine große Vogelwelt vorhanden, Teichhühner, Blässhühner, und die schönen Graureiher.
Kein Mangel an sehr seltenen Pflanzenarten, wie das Heiligenkraut, Dünen-Trichternarzisse (Seelilie), Meerträubelgewächse (Epheda) und Ochsenzungen (Anchusa).

Knapp über 10 - 11 Km entfernt können Sie die Küste mit der "Baia delle Mimose" (Bucht mit Sanddünen) in Badesi, oder die Strände von "La Muddizza", "San Pietro", "Maragnani" und "La Caccia" besuchen.
Dieser Küstenstreifen gehört zur Gemeinde von Valledoria.
Neben Viddalba erreichen etwa 18 km nördlich entfernt den Ort "Isola Rossa" (Rote Insel) mit seinen einzigartigen Gegebenheiten und Stränden.
In ca. 19 Kilometern erreicht man den Ort "Castelsardo" mit seiner historischen Altstadt.
INFORMATIONEN VIDDALBA
Einwohnerzahl: 1.710
Fläche: 49,44 Quadratkilometer
Rathaus: Via G. M. Angioy - Tel. 079 5808000
PLZ: 07030
Erste Hilfe Station (Perfugas) - Tel. 079 56434
Bibliothek: Via G. M. Angioy, 5 - Tel. 079 5808010
Stadtpolizei: Via G. M. Angioy, 5 - Tel. 079 5808062
Post: Via Gramsci, 144 - Tel. 079 580441
VIDDALBA ÖFFENTLICHER VERKEHR
NICOS GROUP
Via Quarto, 4-07030 Viddalba (SS), Tel. 079 670613
Angrenzende Gemeinden von VIDDALBA
Badesi, Valledoria Bortigiadas, Santa Maria Coghinas, Aggius, Trinità D´Agultu und Vignola

Text: Stephan Hützen

Ausstattung & Service
    • Beauty Center
    • Erste Hilfe
    • Geschäfte
    • Geschichtliche Attraktionen
    • Kirche
    • Landschaftliche Attraktionen
    • Naturschauspiele
    • Pizzerias
    • Postamt
    • Restaurants
    • Sport: Kanu
    • Sport: Mountainbike
    • Sport: Reiten
    • Thermalbad


SPORT Kanufahren
Flußfischen
Wanderungen
Fahrradfahren
Reitsport